Mehr als nur ein Trend: Der vegane Lifestyle findet unaufhörlich neue Anhänger. Dabei wird längst nicht nur bei der Ernährung auf tierische Rohstoffe verzichtet, sondern unter anderem auch bei der Kosmetik. Aber wusstet Ihr, dass vegane Beautyprodukte nicht automatisch natürlich und unbedenklich sind?

Zunächst ein paar Zahlen und Fakten: In Deutschland leben etwa 8 Millionen Menschen vegetarisch und rund 1,3 Millionen Menschen vegan (Quelle: proveg international/VEBU). Dadurch ist auch Kosmetik, die komplett auf tierische Inhaltsstoffe verzichtet, gefragt wie nie zuvor! Kein Wunder, dass das vegane Beauty-Angebot entsprechend groß ist…

Noch vor einigen Jahren war es das sogenannte Green Washing, bei dem nahezu komplett synthetische Rezepturen mit Slogans wie „inspiriert von der Natur” und Abbildungen von Blüten und Blättern beworben wurden. Heute führt die Bezeichnung „vegan“ die Rangliste der Werbeversprechen an. Was viele nicht wissen: Die meisten konventionellen Pflegeprodukte sind tatsächlich zu 100 Prozent vegan – denn pure Chemie hat keinen tierischen Ursprung. So gehören Zutaten wie Parabene, Mineralöle, aggressive Tenside, Silikone, Paraffine, PEG’s sowie synthetische Duft- und Farbstoffe zu den veganen Rohstoffen. „Vegan“ bedeutet also noch lange nicht, dass ein Produkt frei von bedenklichen Ingredienzien ist – hier solltet Ihr sogar besonders genau hinschauen.

Pflanzen und Co.: Echte Naturkosmetik

Naturkosmetik wie BIRKENSTOCK NATURAL SKIN CARE setzt stattdessen auf pflanzliche Öle, Fette und Wachse sowie Extrakte aus Blüten, Kräutern und Früchten. Die Rezepturen pflegen und stärken die natürlichen Funktionen der Haut. Im Gegensatz zu konventioneller Kosmetik, verzichten unsere Produkte auf reizende oder schädigende chemische Stoffe, die in Verdacht stehen Eure Gesundheit zu schädigen.

Garantiert wird diese Qualität durch international gültige Standards, nach denen Naturkosmetik-Produkte zertifiziert werden. Sie stellen auch sicher, dass der Tierschutz Berücksichtigung findet.

Vegane Kosmetik darf keinen Honig enthalten - Naturkosmetik hingegen schon.
Honig ist in echter Naturkosmetik zugelassen, in veganer Kosmetik hingegen nicht. [Photo by Behzad Ghaffarian on Unsplash]

Beauty ohne Tierleid

Bei der Herstellung, Entwicklung und Prüfung von COSMOS-zertifizierten Produkten, wie dem gesamten Sortiment von BIRKENSTOCK NATURAL SKIN CARE, dürfen nirgendwo auf der Welt Tierversuche durchgeführt oder in Auftrag gegeben werden. Die meisten der zugelassenen Rohstoffe entstammen dem Pflanzenreich, mit einigen Ergänzungen mineralischen und tierischen Ursprungs. Dabei gilt: Der Einsatz von Rohstoffen aus toten Wirbeltieren, wie zum Beispiel Nerzöl, tierische Fette oder Collagen, ist untersagt. Erlaubt sind hingegen Stoffe wie Milch oder Honig, die von Tieren produziert werden.

INCI – was wirklich im Produkt steckt

Sicheren Aufschluss über alle verwendeten tierischen, pflanzlichen oder auch synthetischen Rohstoffe, liefert Euch in jedem Fall die Inhaltsstoff-Liste (INCI). Mit einem geschulten Blick darauf könnt Ihr feststellen, ob es sich bei einem veganen Produkt gleichzeitig um Naturkosmetik handelt – oder um ein größtenteils synthetisches Erzeugnis, das lediglich ohne tierische Rohstoffe auskommt. Natürlich erkennt Ihr anhand der Liste auch, ob ein reines Naturprodukt gleichzeitig vegan ist.

Viele Produkte von BIRKENSTOCK NATURAL SKIN CARE machen es Euch leicht: Sie enthalten keinerlei tierische Bestandteile, sind vegan und gleichzeitig natürlich. Unser Sortiment ist entsprechend gekennzeichnet.

 

BIRKENSTOCK COSMETICS

Schreibe einen Kommentar

Pin It