Schon gewusst? Die Haut ist unser größtes Organ! Daher sollten wir pfleglich mit ihr umgehen. Stimmt etwas nicht, gibt sie uns das meist ganz klar zu verstehen – zum Beispiel durch Rötungen oder Unreinheiten. Dr. Julia Mader-Brodmeier und Kristina C. Bernhoeft, Schulungsteam bei BIRKENSTOCK NATURAL SKIN CARE, verraten im Interview, wie Ihr Eure Hautbalance schützen könnt – und was helfen kann, wenn sie doch mal aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Was genau versteht man überhaupt unter einer gesunden Hautbalance?

Die Haut besteht aus unterschiedlichen Elementen und Stoffen die sich zusammen ergänzen und der Haut ihr Aussehen, als auch ihre Funktion verleihen. Unter anderem sind Feuchtigkeit, Fette, sowie verschiedene Säuren an der Balance beteiligt. Sind alle Komponenten im richtigen Maße vertreten, kann die Haut ihr volles Potential ausschöpfen.

Was sind typische Anzeichen, dass die Haut aus dem Gleichgewicht geraten ist?

Jegliche Form des Unwohlseins der Haut zählt zu den Anzeichen einer Disbalance. Dezente Anzeichen, wie Trockenheitsschüppchen, oder ein leichter Fettglanz auf der Haut sind hierbei ebenso gemeint, wie Juckreiz oder Spannungsgefühl.

Sind bestimmte Hauttypen besonders von Irritationen der Hautbalance betroffen und wenn ja, welche und warum?

Alle Hauttypen, die einen beständigen Überschuss oder Mangel eines Hautelements haben, sind schneller von einer Irritation betroffen. Als Beispiel lässt sich hier die trockene Haut, aber auch die stark fettende Haut nennen. Ebenfalls kann sich eine Disbalance durch Alter oder Lebenswandel entwickeln und ist dann weniger am Hauttypen, sondern vielmehr am Hautzustand zu bemessen.

Wie geht man am besten vor, wenn man feststellt, dass die Haut ihre Balance verloren hat?

Zunächst lohnt es sich die Symptome, an denen man selbst die Disbalance feststellt, zu sammeln. Auf Basis der Auswirkungen kann ein Experte die Ursachen erforschen und regulierende Maßnahmen empfehlen.

Hautbalance
[Photo by Adobe Stock]
Welche allgemeinen Tipps könnt Ihr geben, um die Hautbalance zu schützen? Und welche Inhaltsstoffe können unterstützend wirken?

Prinzipiell ist eine angepasste Pflege ein sinnvolles Mittel der Hautunterstützung. Hierbei ist besonders das Wort „angepasst“ zu beachten, da falsch abgestimmte Pflege ebenso die Hautbalance belasten kann. Es lohnt sich, bei der Auswahl der kosmetischen Pflege etwas Zeit mitzubringen und eine professionelle Beratung anzunehmen.

Wir von BIRKENSTOCK NATURAL SKIN CARE arbeiten mit unserem Leitwirkstoff, dem Korkeichenextrakt, den wir in Studien auf seine Wirksamkeit an der Haut untersucht haben, um die Hautbalance zu unterstützen. Gleichzeitig verzichten wir auf umstrittene Stoffe und halten uns an Vorgaben des Naturkosmetik Siegels COSMOS Natural ebenso wie an unsere hausinternen hohen Qualitätsstandards, um die Haut unserer Kunden bestmöglich und schonend zu umsorgen.

Gibt es auch Inhaltsstoffe, die man meiden sollte, wenn die eigene Hautbalance schnell ins Wanken gerät?

Aggressive Reinigungsprodukte, aber auch die produktunabhängige exzessive Reinigung strapazieren die Hautbarriere und ist für Disbalance anfällige Häute zwingend zu meiden. Bei intensiven Peelings ist Vorsicht geboten und auf eine entsprechende Nachsorge zu achten. Auch einige Wirkstoffe, wie beispielsweise Retinoide, können die Haut reizen und sollten nur mit Beratung angewendet werden. Alkoholische Lösungen zur Tonisierung sind ebenfalls nur wenn ärztlich angeraten zu verwenden.

Ab welchem Punkt ist es empfehlenswert ist, einen Hautarzt aufzusuchen?

Sobald eine Störung der Hautbalance anhaltend bemerkbar ist, sollte ein ärztlicher Rat eingeholt werden.

Vielen Dank für dieses spannende Interview! 🙂 Weitere Infos zum Thema Hautschutz findet Ihr in unserem Beitrag „Natürliche Schutzhülle: Die Hautbarriere“.

BIRKENSTOCK COSMETICS

Schreibe einen Kommentar

Pin It